• Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • IR-Kontakt

Übergreifende Themen

Auftragsentwicklung positiv

Auftragsvolumen im
Personenverkehr
[in Mrd. €]

30.06.2016

31.12.2015

Veränderung

absolut

%

 

DB Regio

70,3

70,8

–0,5

–0,7

     gesichert

49,6

49,5

+0,1

+0,2

     ungesichert

20,7

21,3

–0,6

–2,8

DB Arriva

24,1

22,0

+2,1

+9,5

     gesichert

11,7

8,9

+2,8

+31,5

     ungesichert

12,4

13,1

–0,7

–5,3

Insgesamt

94,4

92,8

+1,6

+1,7

    gesichert

61,4

58,4

+3,0

+5,1

    ungesichert

33,0

34,4

–1,4

–4,1

Im ersten Halbjahr 2016 ist das Auftragsvolumen insgesamt gestiegen. Den Zugän­­gen aus gewonnenen Verkehrs­verträgen von rund 9,1 Mrd. € stehen dabei negative Prämis­sen­­än­derungen von rund 1,7 Mrd. €, die im Wesentlichen auf Währungskurseffekte zurückzuführen sind, sowie Ab­­gänge – vorwiegend infolge erbrachter Leis­tun­­­­gen – von rund 5,7 Mrd. € gegenüber. 

Fortschritte beim Projekt Stuttgart – Ulm

Das Projekt Stuttgart – Ulm wurde im ersten Halbjahr 2016 erfolgreich vorangetrieben. Für die Neubaustrecke Wendlingen – Ulm ist die Hälfte von insgesamt 61 km Tunnel gegraben und ausgehoben. Zurzeit wird davon ausgegangen, den Bau der Neubaustrecke unterhalb des kalkulierten Budgets in Höhe von 3,26 Mrd. € abschließen zu können. Um die Jahreswende 2016/2017 werden an beiden Enden des künftigen Durchgangsbahnhofs Tunneldurchschläge erwartet. Für den Anschluss des Flughafens Stuttgart an den Fernbahnhof wird im Juli 2016 mit dem Planfeststellungsbeschluss gerechnet. Ziel bleibt weiterhin, die Projektkosten von Stuttgart 21 (S21) innerhalb des Finanzierungsrahmens von 6,5 Mrd.€ und den Inbetriebnahmetermin im Jahr 2021 zu halten. In seiner turnusmäßigen Sitzung hat sich der Aufsichtsrat des DB-Konzerns am 15. Juni 2016 ausführlich mit S21 befasst. Bereits am 15. März hatte das Gremium beschlossen, ein externes Gutachten zu S21 zu beauftragen. Nach Vorlage dieses Gutachtens wird der Aufsichtsrat im Herbst 2016 seine Beratungen fortsetzen.

zur GRI-Übersicht
nach oben