• Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • IR-Kontakt

Verbesserungsmaßnahmen im Fokus

  • Zahlreiche Maßnahmen umgesetzt oder eingeleitet
  • ZUKUNFT BAHN   zielt auf Verbesserung der Produktqualität

Produktqualität

  • Seit Jahresbeginn sind mehr als 1.000 Multizuganzeigen an über 70 Bahnhöfen installiert worden. Mit ihnen erhalten Reisende Informationen über die nächsten drei Abfahrten am Bahnsteig. Auch Gleisverlegungen von Folgezügen werden angezeigt. Bis Jahresende werden an 120 Bahnhöfen 2.000 dieser Anzeigen installiert sein.
  • Durch eine Automatisierung wird die Wagenorientierung, kommend von 84% im Januar 2016, mittlerweile zu rund 97% korrekt angezeigt. Bis Ende 2016 wollen wir 99% erreichen. Darüber hinaus werden dann auch die Wagennummern der ICE-Züge erstmals im DB Navigator angezeigt.
  • Im Regionalverkehr werden Kunden zusätzlich über den Streckenagenten im Störungsfall schnell und individuell informiert. Der Streckenagent gibt Auskunft über alternative Reisemöglichkeiten und Ersatzverkehre und kann in Bayern, NRW, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein genutzt werden.
  • Das ReSET-Programm zielt auf die Beseitigung aller Funktionsstörungen ab. Bisher haben die ICE dieses Programm durchlaufen. Dazu gehörten neben der intensiven Reinigung die Funktionsfähigkeit aller Toiletten, funktionierende Klimaanlagen, Sauberkeit des Zuges, Verfügbarkeit der Bordküche und des gastronomischen Angebots sowie WLAN. Die IC-Flotte wird im zweiten Halbjahr 2016 folgen.
  • Aktuell rüsten wir bundesweit 2.100 Aufzüge und 1.000 Fahrtreppen an rund 1.000 Bahnhöfen mit einer Fernüberwachung aus. Die umgerüsteten Aufzüge und Fahr­treppen melden selbstständig und in Echtzeit Störungen an die Betriebszentralen der Bahnhöfe. Reparaturen werden dann umgehend veranlasst. Die Hälfte dieser Aufzüge und Fahrtreppen wurde entsprechend ausgestattet, bis Ende 2016 wird die Ausrüstung abgeschlossen.
  • An 53 Bahnhöfen wird seit Februar 2016 intensiver gerei­­nigt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Grund­reinigung sowie der Glasreinigung von Hallendächern.
  • Die Vorbereitungen für die Modernisierung von 31 unterirdischen S-Bahn-Tunnelbahnhöfen laufen. Bereits bis Ende 2016 führen wir über 200 Quick-Win-Maßnahmen wie beispielsweise den Austausch von Vitrinen oder die Erneuerung von Bodenbelägen durch. Davon ist bereits die Hälfte umgesetzt.
  • Die ICE-Flotte wird mit einer neuen WLAN-Technologie ausgestattet. Neun ICE sind mit der neuen Technik im Testbetrieb. Bis Ende 2016 werden alle ICE umgerüstet. Die neue Technik ist Basis für kostenloses WLAN in der 2. Klasse.

Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Der neue BahnCard Business-Planer dient als schnelle Entscheidungshilfe beim Kauf einer BahnCard Business. Nach Eingabe der geplanten Reisen in der gewünschten Klasse berechnet das Tool sofort die Rentabilität der einzelnen BahnCards Business. Darüber hinaus erhält der Kunden eine Empfehlung für die rentabelste Karte.
  • Nach dem Erfolg der 19-€-Sparpreis-Aktion im Vorjahr werden wieder Fahrten mit ICE und IC/EC zwischen zwei Fernverkehrsbahnhöfen zu diesem Preis angeboten.
  • Ab dem 1. Juli wird erstmals ein Sommer-Ticket für flexibles Reisen angeboten. Zum Preis von 96 erhalten junge Reisende bis 26 Jahre Tickets für vier einfache, frei wählbare Fahrten innerhalb Deutschlands.

Produktinnovation

  • Mit den bahn.business reports bieten wir Geschäftskunden ein Instrument zur effizienteren Steuerung von Geschäftsreisen. Dabei stehen alle Kennzahlen der Bahnnutzung online zur Verfügung und es können Ausgaben für Tickets und BahnCards, Reiseklassen oder Fahrtenanzahl für das gesamte Unternehmen besser analysiert werden.
  • Funktionalitäten, Design und Interaktion von bahn.de werden überarbeitet. Eine übersichtlichere Darstellung der Themenbereiche, die Fokussierung auf relevante Informationen und ein vereinfachter Einstieg in die Bu­­chung verbessern die Nutzerführung. Ergänzend werden auch Rubriken- und Unterseiten überarbeitet und stufenweise eingeführt. Zudem wird das Portal auf die mobile Touch-Nutzung optimiert.
  • Im ICE Portal stehen den Reisenden neue Angebote zur Verfügung. Neben dem Ausbau der kostenfreien Information und neuen redaktionellen Beiträgen rund ums Reisen wurde eine Kinderwelt mit Comics, Kurzfilmen und Spielen ergänzt. Regelmäßig wechselnde kostenfreie Hörbücher stehen ebenfalls zur Verfügung.
  • Die DB Mitfahrer-App ermöglicht es, sich für Fahrten zu verabreden und durch das Teilen des Tickets Geld zu sparen. Seit April 2016 wird sie in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland angeboten.
  • Die App »Wohin Du Willst« integriert alle Formen der Mobilität im ländlichen Raum. Bedarfsverkehre können direkt aus der App bestellt werden.
  • Seit April 2016 bietet die App »Bahnhof live« Ankunfts- und Abfahrtszeiten, Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie- und Dienstleistungsangebote und Lagepläne. Zudem können sich Nutzer erstmals den Wagenstand laut Aus­hang­­plan auch digital anzeigen lassen.
  • Abgeleitet aus den regelmäßigen Kundenbefragun­gen wird der Bedarf an mehr Informations- und Buchungs­mög­­­­lichkeiten regionaler Angebote über den DB Navi­­­ga­­­­tor und bahn.de umgesetzt. Den Start bildet der Mün­­chner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV), dessen Angebote seit Mai 2016 in den DB Navigator integriert sind. Weitere Verbundtarife folgen sukzessive.
  • Seit April 2016 können Kunden Flinkster und Call a Bike schneller und einfacher buchen. Durch die Integration in den DB Navigator wurde die Anschlussmobilität entlang der Reisekette von Tür zu Tür vereinfacht.
  • Kunden können sich online über »strecken.info« über bevorstehende Baustellen auf dem Streckennetz informieren.
  • DB Arriva hat das erste mobile Ticketingsystem in Wales/Großbritannien auf den Markt gebracht. Dieses ist auf allen wichtigen Routen vorhanden.
  • Ein kostenloses Kinderbetreuungsangebot wird testweise auch außerhalb der Sommerferien in ausgewählten Fernverkehrszügen angeboten.
  • Seit März bieten wir auch Echtzeitdaten für grenzüberschreitende Verbindungen. So können Kunden online, auf Fahrzeugdisplays oder Informationstafeln erfahren, ob ihr ICE pünktlich ankommt und wie die Anschluss­situation ist.
  • Im April 2016 waren wir an der Markteinführung des Berliner Start-ups CleverShuttle, eines neuen Tür-zu-Tür-Service mit Hybrid- und Elektroautos, beteiligt.
  • DB Energie hat im Januar 2016 das webbasierte Kun­­­den­­­portal »Mein DB Energie Manager« eingeführt. Die Kun­den können ihre Energiedaten in Echtzeit analysieren und Maßnahmen ableiten. Die Transparenz der Energie­daten und unser Know-how über Energiemärkte ermöglicht es unseren Kunden, nachhaltig Energie und CO zu reduzieren und somit Kosten zu senken. 
zur GRI-Übersicht
nach oben