• Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • IR-Kontakt

Voraussichtliche Entwicklung des DB-Konzerns

Voraussichtliche Entwicklung DB-Konzern

2015

2016
(Prognose
März)

2016
(Prognose
Juli)

 

Verkehrsleistung Schienenpersonenverkehr
(Deutschland) in Mio. Pkm

79.434

~+0,5%

+0,5 –
1,0%

Verkehrsleistung Schienengüterverkehr in Mio. tkm

98.445

~+1,0%

~–2,5%

Betriebsleistung auf dem Netz in Mio. Trkm

1.053

~+0,5%

~+1,0%

Sendungen im europäischen

Landverkehr in Tausend

101.703

+1 – 2%

+0,5 –
1,0%

Luftfrachtvolumen (Export) in Tausend t

1.128

+3 – 4%

~+3,0%

Seefrachtvolumen (Export) in Tausend TEU

1.942

+3 – 4%

~–0,5%

 

Kundenzufriedenheit Reisende in ZI

76,4

~77

~77

Pünktlichkeit Schiene DB-Konzern
in Deutschland in %

93,6

~94,5

~94,5

Umsatz in Mrd. €

40,5

>41,5

>40,5

Umsatz vergleichbar in Mrd. €

40,5

>41,5

>41,0

EBIT bereinigt in Mrd. €

1,8

>1,8

>1,8

ROCE in %

5,3

>5,3

>5,3

Tilgungsdeckung in %

18,5

~17

~17

Auf Basis der bisherigen Entwicklung im Geschäftsjahr 2016 und der aktuellen Einschätzungen für das zweite Halbjahr 2016 haben wir unsere Erwartungen für die Leistungs­ent-wicklung bei DB Cargo und DB Schenker etwas zurück­genommen. Dies hat auch entsprechende Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung. Darüber hinaus machen sich negative Währungskurseffekte bemerkbar.

Geschäftsfelder

 

Umsatz bereinigt

EBIT bereinigt

Voraussichtliche Entwicklung 
[in Mio. €]

2015

2016
(Prognose
März)

2016
(Prognose
Juli)

2015

2016
(Prognose
März)

2016
(Prognose
Juli)

DB Fernverkehr 1)

4.053

165

DB Regio

8.670

669

DB Cargo

4.767

–183

DB Netze Fahrweg 1)

5.016

568

DB Netze Personen­bahnhöfe

1.199

254

DB Netze Energie

2.812

66

DB Arriva

4.843

270

DB Schenker

15.451

395

 oberhalb des Vorjahreswerts
 auf Vorjahresniveau
 unterhalb des Vorjahreswerts

1)  Vorjahreszahlen angepasst.

Auf Ebene der Geschäftsfelder betreffen umsatzseitig die wesentlichen Erwartungsänderungen die Geschäftsfelder DB Cargo und DB Schenker. In der EBIT-Entwicklung erwar­­ten wir nur DB Fernverkehr etwas schwächer als bisher.

zur GRI-Übersicht
nach oben