• Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • IR-Kontakt
»Dabei konnten
wir in unseren ICE- und
IC-/EC-Zügen einen
neuen Fahrgastrekord
erzielen.«

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr 2016 Fortschritte bei der Pünktlichkeit, der Kundenqualität, dem Konzernumbau und der Digitalisierung erzielt. Erste Erfolge stellen sich ein und zeigen sich in der Halbjahresbilanz. Wir konnten das operative Konzernergebnis um rund 13 Prozent steigern.
Besonders erfreulich: Die Zahl unserer Fahrgäste auf der Schiene im Fernverkehr hat sich auf 66,7 Millionen und damit um 10,6 Prozent erhöht. Dabei konnten wir in unseren ICE- und IC-/EC-Zügen einen neuen Fahrgastrekord erzielen.
Unser Ziel ist es, das Angebot im Fernverkehr noch deutlich auszubauen. Bis 2030 streben wir 180 Millionen Fahrgäste pro Jahr an. Damit wir dieses Ziel erreichen, konzentrieren wir uns mehr denn je darauf, unsere Qualität nachhaltig zu verbessern. Dies spiegelt sich auch in unserer im ersten Halbjahr 2016 angepassten Strategie DB2020+ wider – mit den Zielen Profitabler Qualitätsführer, Top-Arbeitgeber und Umwelt-Vorreiter.
Mit unserem Qualitätssteigerungsprogramm Zukunft Bahn haben wir zudem erste Verbesserungen bei der Abfahrtspünktlichkeit, der Reisendeninformation und der Sauberkeit unserer Züge und Bahnhöfe erzielt. Damit geben wir uns jedoch noch nicht zufrieden. Unser Ziel für das Gesamtjahr 2016 steht: 80 Prozent Pünktlichkeit im Fernverkehr. Bis Ende 2016 wird außerdem WLAN auch in der 2. Klasse unserer ICE-Flotte kostenlos zur Verfügung stehen.
Als internationaler Mobilitäts- und Logistikdienstleister müssen wir uns nicht nur einem immer härteren Wettbewerb stellen. Mit den geopolitischen Entwicklungen kommen neue Herausforderungen. Ob Flüchtlingsströme, die Brexit-Entscheidung oder die Volatilität an den Finanzmärkten, die Folgen sind auch für uns – unter anderem als einer der größten ausländischen Arbeitgeber in Großbritannien – im DB-Konzern zu spüren.
Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir uns weiter auf unsere Stärken konzentrieren und die Digitalisierung vorantreiben. Die Entwicklung der DB 4.0 ist von großer strategischer Bedeutung. Wir kümmern uns intensiv um die drei Kernbereiche der Digitalisierung: um passgenaue Angebote an der Schnittstelle zu unseren Kunden, um die Verbesserung von internen Prozessen wie etwa der Weichendiagnostik sowie um die Entwicklung neuer, datenbasierter Geschäftsmodelle.
Um die Mobilitätsangebote des DB-Konzerns noch verlässlicher zu gestalten und besser miteinander zu vernetzten, wollen wir beim vollautomatischen Fahren auf der Schiene Vorreiter sein und auch das autonome Fahren auf der Straße angehen.
Wir haben mit unserem Konzernumbau die Weichen richtig gestellt: Im Zentrum steht unser Brot-und-ButterGeschäft, die Eisenbahn in Deutschland. Um die Qualität und die Kundenzufriedenheit in allen Geschäftsfeldern weiter zu steigern, arbeiten wir gleichzeitig auch mit Hochdruck an der digitalen Mobilität und Logistik des 21. Jahrhunderts.

Herzlichst
Ihr

Herzlichst Ihr Rüdiger Grube

Dr. Rüdiger Grube
Vorstandsvorsitzender der
Deutschen Bahn AG

zur GRI-Übersicht
nach oben